Dipl.-Psych. Dipl. Päd. Wolf-Ulrich Scholz
Frankfurt am Main
Approbierter Psychologischer Psychotherapeut , Supervisor BDP, lizensierter Business & Management-Coach (ECA), Mitglied des wissenschaftlichen Beirats am FIRST, Ausbilder für Trainerinnen in Multimodaler Stresskompetenz und Anwenderinnen Klinischer Hypnose sowie Kursleiterinnen für Autogenes Training der Fachgruppe Entspannungsverfahren (BDP), Beisitzer des Fachgruppenvorstands zu den Sachbereichen Hypnose, Stress und Prävention, Suggestopädie-Trainer der Deutschen Gesellschaft für suggestopädagogisches Lehren und Lernen (DGSL). Hypnotherapeut in der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose (M.E.G.), mit u. a. weiterer Aus- und Fortbildung in Rational-Emotiver und Kognitiver Therapie (EIRT, Nijmegen), in Gesprächspsychotherapie (GwG), in "Qigong – Qi-Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin" (ZWW Universität Oldenburg) und zum Master Practitioner of NLP (Bandler & Associates/NLP-Europe), hat langjährige Dozentenerfahrung in verschiedenen Institutionen - darunter der Deutschen Psychologen Akademie, Bonn, und mehrerer zur Approbation führender Ausbildungsprogramme.

W.-U. Scholz zählt in Deutschland zu den Pionieren der Verknüpfung von KVT mit Hypnose und Qigong, des Einsatzes von rational-emotiven Methoden in der ABO-Psychologie und der Verwendung neuer narrativer und entwicklungskonstruktivistischer Methoden. Er ist Autor zweier jüngerer Überblickswerke zu Weiterentwicklungen und neueren Strömungen und Ansätzen in der Kognitiven Verhaltenstherapie. Von 1990-1997 war er einer der Haupttrainer der PEAK-Seminare für Führungskräfte am Didaktischen Zentrum der Goethe-Universität und ist seit 1999 psychologischer Personalberater der Goethe-Universität Frankfurt.
VERÖFFENTLICHUNGEN U. A.:
Scholz, W.-U. (2003): Rational-Emotive & Kognitive Verhaltenstherapie zwischen gestern und morgen.
Zeitschrift für Rational-Emotive & Kognitive Verhaltenstherapie (ZREKVT), 14, 5-47
Scholz, W.-U. (2003): Tai Chi und Klinische Psychologie. Eine rational-emotive kognitiv-
verhaltenstherapeutische Perspektive. In Arbeitskreis Klinische Psychologie in der Rehabilitation
BDP (Hrsg.): Berufliche Belastungen und berufliche Reintegration – Herausforderung für die
Reha-Psychologie. 184-218. Bonn: Deutscher Psychologen Verlag
Scholz, W.-U. (2002): Psychologische Personalberatung. Eine kognitiv-behaviorale Konzeption.
In M. Schmitz-Buhl (Hrsg.): Global denken – vor Ort handeln, Beiträge zur Wirtschaftspsychologie,
26-29. Heidelberg: R.V. Decker
Scholz, W.-U. (2002): Neuere Strömungen und Ansätze in der Kognitiven Verhaltenstherapie.
Konzepte – Methoden – Beispiele. Stuttgart: Pfeiffer bei Klett-Cotta
Scholz, W.-U. & Lotz, N. W. (2002): FIRST-Papers zur RE(V)T. 2. Auflage. Eschborn: Klotz
Scholz, W.-U. (2001): Weiterentwicklungen in der Kognitiven Verhaltenstherapie.
Konzepte – Methoden – Beispiele. Stuttgart: Pfeiffer bei Klett-Cotta
Scholz, W.-U. (2000): Gewandelte Verhältnisse.
Zeitschrift für Rational-Emotive & Kognitive Verhaltenstherapie (ZREKVT), 11, 5-49
Scholz, W.-U. (2000): Psychologische Beratung mittels rational-emotiven Metalog.
In M. Schmitz-Buhl (Hrsg.): Wirtschaftspsychologie: Unternehmen verändern – Beiträge zur Wirt-
schaftspsychologie, 94-95. Lengerich: Pabst Science Publishers
Scholz, W.-U. (1999): Die List der Vernunft. Rational-Emotive Verhaltenstherapie:
Metaloge Ansätze. Frankfurt: First
Scholz, W.-U. (1999): Embodiment in Rational-Emotive Behaviour Therapy. In European Association
for Behavioural and Cognitive Therapies (Hrsg.): Proceedings of the 29th annual congress of the
EABCT, Dresden, 230. Lengerich: Pabst Science Publishers
Scholz, W.-U. (1998): Neuere Trends in der (Kognitiven) Verhaltenstherapie.
Psychotherapeuten FORUM, 5, (5), 4-11
Scholz, W.-U. (1998): Une stratégie du conseil dans l‘organisation: le métalogue rationnel-émotif.
In M. Rousson & L. Thygesen-Fischer (Hrsg.): Psychologie du travail et transformation de la société
171-183. Neuchâtel: Presses Académiques
Scholz, W.-U. (1997): Enactive symbolization techniques in the metalogue approach of Rational-
Emotive Behaviour Therapy. Psicoterapia Cognitiva e Comportamentale, 3, (2-3), 174
Scholz, W.-U. (1995): Rational-Emotive Coaching: From Socratic Dialogue to Protagorean Metalogue.
In A. Hantzi & M. Solman (Hrsg.): IV European Congress of Psychology, Athens, 2-7 July 1995
Abstract 66-67. Athens: Ellinika Grammata
Scholz, W.-U. (1995): Neuere Entwicklungen der Kognitiven Verhaltenstherapie:
die entwicklungskonstruktivistische Perspektive. Zeitschrift für Rational-Emotive & Kognitive Ver-
haltenstherapie (ZREKVT), 6, 17-32
Scholz, W.-U. (1994): Hypnose & Hypnotherapie. Mannheim: PAL
Scholz, W.-U. (1992): Counseling Persons with Unconscious Fear of Further Development.
Cadernos de Consulta Psicologica, 8, 85–99
Scholz, W.-U. (1991): Eine neue Systematik irrationaler Ideen.
Zeitschrift für Rational-Emotive & Kognitive Verhaltenstherapie (ZREKVT), 2 (2), 37–46